Von 27 -29 Mai VSSTÖ Wählen


Für eine soziale, kompetente und gerechte ÖH!

WIR WOLLEN MEHR.

Das Studium ist längst nicht mehr die unbeschwerteste Zeit im Leben: die Mieten in Salzburg werden immer höher, Beihilfen reichen längst nicht mehr für ein gutes Leben, viele Studierende müssen arbeiten, um sich ihr Leben zu finanzieren.  Als Studierende müssen wir Widerstand leisten, wenn die Politik die Mieten nicht reguliert, Beihilfen kürzt oder uns Studierende durch Zugangsbeschränkungen und Studiengebühren das Recht auf Bildung verwehren will.


Wir stellen uns erneut der Wahl

Nach zwei Jahren erfolgreicher Führungsarbeit stellen wir uns erneut der Wahl! Vom 27. bis 29. Mai 2019 wählen die Studierenden bei der ÖH Wahl ihre Studierenvertreter*innen. Damit unsere Studierendeninteressen in Zukunft nicht untergehen, braucht es weiterhin eine starke, kritische Stimme an der Universität.

Wir sind die Interessensvertretung, bei der die Bedürfnisse von uns Studierenden kompromisslos an erster Stelle stehen. Als VSStÖ lassen wir uns nicht mundtot machen und treten weiterhin gemeinsam lautstark gegen Verschlechterungen im Hochschulsystem ein.


Der Druck steigt

In der Universitätspolitik kommen spannende Zeiten auf uns zu! Die Bundesregierung erhöht den Druck auf Studierende mit Plänen für Studiengebühren und weniger Prüfungsantritten. Die Diskussionen über maximale Studiendauer und Abmeldepflicht bei Inaktivität werden unserem Anspruch für einen freien Hochschulzugang nicht gerecht! Die österreichische Bundesregierung möchte die ÖH mundtot machen, gerade jetzt ist es wichtig gegen diese Maßnahmen aktiv zu werden.


Die Uni steht vor einer Weichenstellung

Die Universität Salzburg begrüßt im September 2019 ihren neuen Rektor, der die Uni zur Exzellenz bringen möchte. Die künftige Ausrichtung lässt sich erahnen: eine Uni nach dem Leistungsprinzip, wo besonders arbeitende Studierende unter die Räder kommen. Gerade in Zeiten eines so wichtigen Personalwechsels ist es wichtig, dass die Interessen der Studierenden stark vertreten werden und der neoliberale Geist des Universitäts-“Managements“ hinterfragt wird.

 

Wir wollen mehr. Wir wollen Beihilfen, die Studieren möglich machen. Wir wollen Wohnraum, der für alle Studierenden leistbar ist. Wir wollen Studienbedingungen, die allen Studierenden gerecht werden. Wir wollen eine Uni, die sich den Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts anpasst.

Für uns ist klar: Bildung darf niemandem verwehrt werden und muss allen gleichermaßen zugänglich sein – unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft oder Nationalität. Bildung und Beruf müssen vereinbar sein - auch wer hackelt, muss studieren können!

ÖH Wahl:
27.—29.
Mai 2019